Skip to main content

Bierzapfanlagen Test 2017 – O’zapft is!

Auf unserer Website Bierzapfanlagen-Test.net geht es ausschließlich um eines: Das Lieblingsgetränk Bier, und wie man es bestmöglich einschenkt!

Schon seit Jahrhunderten gehört Bier zu den beliebtesten Getränken in Deutschland und etlichen weiteren Ländern. Um dieses Genussmittel optimal zu genießen, ist der Einsatz einer Schankanlage sehr empfehlenswert. Im Bierzapfanlagen Test vergleichen wir die besten Produkte auf dem Markt, in dem wir technische Daten auswerten, Kundenmeinungen miteinbeziehen und natürlich unsere eigenen Erfahrungswerte berücksichtigen. Somit findest Du auf unserer Website die ideale Bierzapfanlage für Deinen Einsatzzweck und kannst sie unkompliziert bei unserem Partnershop Amazon bestellen! Bei dem Vergleich der verschiedenen Zapfanlagen differenzieren wir zwischen vollwertigen Modellen mit großem Leistungsumfang und Biersäulen, die vom Aufbau her sehr einfach zu handhaben sind. Viel Spaß bei der Suche nach dem richtigen Gerät im Bierzapfanlagen Test!


Die besten Geräte im Bierzapfanlagen Test

12345
Philips HD3620/25 Perfect Draft Vergleichssieger/Bestseller H.Koenig BW1880 5L Syntrox Germany BC-200 Preis/Leistungs-Sieger Alpina Biercaddy
Modell Philips HD3620/25 Perfect DraftBier-Maxx ZapfanlageH.Koenig BW1880 5LSyntrox Germany BC-200Alpina Biercaddy
Preis

204,24 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

142,85 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

139,99 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

139,99 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

79,99 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Bewertung
FarbeSchwarzEdelstahlEdelstahlSchwarzSilber
Gewicht8 Kg9 Kg6 Kg7 Kg5 Kg
Fassungsvermögen6 Liter5 Liter5 Liter5 Liter5 Liter
Leistung70 Watt65 Watt65 Watt72 Watt65 Watt
Kühlsystem
LCD-Anzeige
Pumpsystem
Co²-Patronen
Bier-Haltbarkeitca. 30 Tageca. 20 Tageca. 27 Tageca. 22 Tageca. 15 Tage
Besonderheiten
Preis

204,24 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

142,85 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

139,99 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

139,99 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

79,99 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Amazon Amazon Amazon Amazon Amazon

Unsere Kaufberatung zum Bierzapfanlagen Test

Gerade im Sommer, wenn die Sonne scheint und der Grill angeschmissen wird, gibt es kaum ein erfrischenderes Getränk als ein gut gekühltes Bier. Aber auch auf jeder Feier und zum Feierabend hin ist der beliebte Gerstensaft die erste Wahl. Mit der richtigen Bierzapfanlage holt man das Beste zu jeden Anlass heraus. Wir haben für euch zwei verschiedene Arten im Bierzapfanlagen Test genau überprüft:

  • Die herkömmliche Bierzapfanlage wird mit einem Bierfass versorgt und bietet
    Bierzapfanlage Test

    Bierzapfanlage Test

    das Maximum an Genuss und Komfort. Dazu macht sie auch optisch beim Grillfest oder in der Minibar einiges her. Im Preisfeld von 80€ bis 220€ findet man Geräte, die jedem Anspruch gerecht werden. Die Philips Perfect Draft gilt hierbei als Klassenprimus. Wer auf das beste Verhältnis von Leistung zu Preis Wert legt, ist mit der Syntrox Germany BC-200 allerdings auch sehr gut bedient. Die ausführlichen Berichte im Bierzapfanlagen Test lesen Sie auf dieser Seite!

 

  • Eine andere Form der Zapfanlage ist die sogenannte Biersäule. Wie der Name schon sagt, befindet sich die alkoholische Flüssigkeit hierbei in einem zylinderartigen Gefäß. Die Schwerkraft bewirkt, dass mittels eines Zapfhahns eingeschenkt werden kann. Eine Kühlung ist nicht in jedem Modell integriert. Dafür sind die Kosten einer Biersäule auch deutlich geringer. Das liegt natürlich auch an dem verhältnismäßig einfachen Aufbau. Die beliebtesten und besten Biersäulen kannst Du der folgenden Vergleichstaballe im Bierzapfanlagen Test entnehmen:

Die besten Biersäulen im Bierzapfanlagen Test

12345
Gulp Biersäule Getränkespender Bierzapfanlage Test VENKON "Tanksäule" Zapfanlage Hingucker Fußball Biersäule Zapfsäule Für Fußballfans Bierzapfanlage Kaufen Bestseller
Modell Gulp Biersäule GetränkespenderBiersäule mit LED BeleuchtungVENKON „Tanksäule“ ZapfanlageFußball Biersäule ZapfsäuleG&G 4L Biersäule
Preis

41,99 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

33,20 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

29,95 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

27,84 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

19,95 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Bewertung
FarbeSchwarzChromChromSchwarz/WeißSchwarz
Fassungsvermögen3,5L4,0L0,9L2,5L4,0L
Höhe85cm53cm50cm72cm52cm
Eiskühlung
Beleuchtung
Besonderheiten

– Plastik

+ 2 Zapfhähne
+ Cocktailshaker

+ schwerer Standfuß

Preis

41,99 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

33,20 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

29,95 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

27,84 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

19,95 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Amazon Amazon Amazon Amazon Amazon

Allgemeines zum Bierzapfanlagen Test 2017

Das vorrangige Ziel unserer Website ist es, Euch hinsichtlich der besten Zapfanlage für verschiedene Einsatzzwecke zu beraten. Dazu lest ihr am besten die Testberichte im Bierzapfanlagen Test und vergleicht die Produkte mit der Tabelle im oberen Teil dieser Startseite. Um für die anstehende Grillsaison oder die lang ersehnte Party perfekt ausgestattet zu sein, findet Ihr auch Zubehör und die bevorzugte Biersorte im passenden Fass bei uns. Darüber hinaus möchten wir Euch weiterführende Themen mit Bezug auf Schankanlagen und unser Lieblingsgetränk Bier nahe bringen. Daher findet Ihr im Folgenden Artikel zu den Vorteilen, dem Aufbau und die Funktionsweise von Bierzapfanlagen, sowie andere interessante und hilfreiche Tipps & Tricks!

Die Vorteile einer Bierzapfanlage

Es gibt gute Gründe, ein Gerät aus dem Bierzapfanlagen Test zu kaufen und auf das bisher konsumierte Flaschenbier zu verzichten. Die wichtigsten zählen wir Dir an dieser Stelle auf:

  • Die Zugabe von Kohlensäure durch Co²-Patronen oder dem patentierten Pumpsystem sorgt dafür, Schankanlage Testdass jedes Bier eine formschöne „Krone“ aufweisen kann. Damit beeindruckt man jeden Biertrinker! Zudem ist der Geschmack aufgrund dieses Zusatzes besonders rein und frisch zugleich.
  • Die Versorgung von durstigen Mitmenschen geschieht mit einer Bierzapfanlage innerhalb von Sekunden. Ein neues Fass ist ebenso recht fix angeschlossen. Die Geschwindigkeit auf großen Partys oder in der kurzen Werbeunterbrechung beim Fußballspiel ist also nicht zu vernachlässigen!
  • Ein gutes Bier muss natürlich kalt getrunken werden. Oftmals sorgt die Zimmertemperatur von Flaschenbier für kleine Streitigkeiten. Mit einer Bierzapfanlage bleibt das „kleine Blonde“ immer perfekt temperiert und ist dazu auch noch sehr lange haltbar.
  • Die Bedienung von Schankanlagen ist keine Wissenschaft für sich. Komfortabler konntest Du dein Bier noch nie genießen. Die integrierte LCD-Anzeige informiert dauerhaft über Temperatur und andere Details und macht das Zapfen zu einem kleinen Erlebnis für jeden Mann.
  • Die von uns aufgeführten Modelle im Bierzapfanlagen Test haben durchweg eine langjährige Nutzungsdauer. Sie sind recht wartungsarm und bereiten bei regelmäßiger Reinigung auch nachhaltig Freude in den unterschiedlichsten Situationen.

Wer also gerne und viel Bier trinkt, oder für jeden Anlass optimal gerüstet sein möchte, sollte sich definitiv eine Bierzapfanlage kaufen. Der Vergleich zum gewöhnlichen Flaschenbier zeigt, wie sehr der Genuss dieses Lieblingsgetränks optimiert werden kann!

 

Unsere Produktempfehlung für Deinen Einsatzzweck

Bier wird genau wie andere Kaltgetränke zu den verschiedensten Anlässen gerne getrunken. Doch nicht für jede Situation, eignet sich ein und dieselbe Bierzapfanlage. Wir möchten Euch daher im Bierzapfanlagen Test eine klare Empfehlung für unterschiedliche Anwendungsbereiche geben, damit Ihr definitiv die richtige Zapfanlage kauft!

 

  • Die beste Schankanlage für den häuslichen Gebrauch

Als beste Heimzapfanlage gilt zweifelsohne die Perfect Draft von Philips. Mit der edlen Optik, der herausragenden Funktionsweise und einer umfangreichen Ausstattung fügt sich die Bierzapfanlage sehr gut im Haushalt ein. Sie macht in jeder Minibar eine tolle Figur und ist auch für größere Feiern geeignet. Auch im Garten kann man mit der Perfect Draft optimal Bier zapfen, wobei der Bierfassinhalt immer gekühlt bleibt. Der größte Nachteil dieser Schankanlage ist die fehlende Mobilität und die Abhängigkeit von einer Stromquelle. Für Strandbesuche oder Fahrradtouren ist die Philips Perfect Draft also nichts – aber jeder, der zuhause sein Bier genießen möchte, wird mit diesem Gerät sicherlich glücklich!

Vergleichssieger/Bestseller Philips HD3620/25 Perfect Draft

204,24 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Amazon

  • Die beste Zapfanlage für Touren und Reisen

Den Nachteil einer vollwertigen Bierzapfanlage mit Durchlaufkühler können kleinere und simplere Geräte schnell ausgleichen. Mit etwas Stauraum transportiert man eine Biersäule ohne Probleme an jeden beliebigen Ort. So könnt Ihr auch im Freibad oder bei einer Bergwanderung den Hopfensaft komfortabel abzapfen. Noch kompakter als eine Biersäule ist nur das Bierzapfgerät von Party Star de Luxe. Bei dem Zubehör im Bierzapfanlagen Test, findet Ihr die Apparatur, die mit allen 5L-Bierfässen kompatibel ist. Auf diese Weise zapft man auch für kleines Geld in jeder Situation ein vernünftiges Bier:

  • Die beste Bierzapfanlage für den kleinen Geldbeutel

Jeder, der vor dem Kauf einer richtigen Bierzapfanlage noch unentschlossen ist oder sich an den Preisen zwischen 100€ und 200€ stört, ist für den Anfang mit einer kostengünstigeren Zapfanlage gut bedient. Diese Geräte haben zwar keinen besonders großen Funktionsumfang, eignen sich aber dennoch zum Bier Zapfen.

Wer dabei Wert auf eine komplette Bierzapfanlage legt, sollte sich die Alpina Zapfanlage kaufen. Sie wird von dem deutschen Hersteller Syntrox produziert und ist ein zuverlässiger Getränkespender. Klare Minuspunkte sind hier die ausreichende Verarbeitung und die altbackene Optik. Ansonsten ist der Biercaddy allerdings ein akzeptables Einsteiger-Modell:

Alpina Biercaddy

79,99 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Amazon

Noch günstiger als die Alpina Zapfanlage ist nur die Biersäule von Gulp. Für unter 30€ erhaltet Ihr ein Modell, das vor allem auf kleinen Partys ein echter Hingucker ist. Zu den Vorteilen gehören die einfache Handhabung und das enorme Fassungsvermögen von 3,5 Litern. Die Reinigung gestaltet sich zudem sehr simpel. Tipps dazu gibt es weiter unten im Bierzapfanlagen Test. Für den gelegentlichen Biergenuss also genau das Richtige:

Gulp Biersäule Getränkespender

41,99 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Amazon

Der Aufbau einer Bierzapfanlage

Bestellt man in der Kneipe um die Ecke ein frischen Bier, bekommt man meist nur den Zapfhahn zu sehen. Der Aufbau eine Bierzapfanlage ist allerdings deutlich umfangreicher, wenn auch nicht wirklich kompliziert.

  • Den meisten Platz beansprucht selbstverständlich der Getränkebehälter, im Falle einer Heimzapfanlage also ein Bierfass mit 5 oder 6 Litern Inhalt. Auch andere Volumina sind möglich, werden aber nur in Randprodukten eingesetzt.
  • Der Druckgasbehälter wird entweder durch eine Co²-Patrone ersetzt oder mit einem Pumpsystem aufgeladen. Was dieser Behälter bewirkt, liest Du im nächsten Absatz zur Funktionsweise im Bierzapfanlagen Test.
  • Die Armaturen verbinden Zapfhahn, Druckgasbehälter und Getränkebehälter miteinander. Mit dem teilweise vorhandenen Reinigungsprogramm wird auch dieses Bauteil bei Bedarf ordentlich gesäubert.
  • Der Zapfhahn ist natürlich das wichtigste Bedienungselement einer Schankanlage. Durch ihn füllt man innerhalb kürzester Zeit sein leeres Glas mit einem erfrischenden Bier.
  • Die Kühlvorrichtung in Form einer Durchlaufkühlung oder eines Kühltellers ist meistens direkt hinter bezierhungsweise unter dem Getränkebehälter installiert. Dadurch wird die Flüssigkeit nicht nur kühl gehalten, sondern vor dem Verzehr nochmals auf die perfekte Temperatur gebracht.
  • Damit bei der Benutzung der Bierzapfanlage alles sauber bleibt, befindet sich unter dem Zapfhahn eine Abtropfvorrichtung.

Die Funktionsweise einer Heimzapfanlage

Heimzapfanlage TestDie Anlage funktioniert genauso einfach, wie der im Bierzapfanlagen Test beschriebene Aufbau. Vor der Nutzung muss erst einmal ein passendes Bierfass in das Gerät eingesetzt werden. Danach kann bereits losgezapft werden!

Beim Betätigen des Zapfhahns leitet der Druckgasbehälter Kohlensäure in den Getränkebehälter. Hierdurch fließt das Bier durch die Leitungen zum Ausschank. Auf diesem Weg wird das Getränk nochmals heruntergekühlt und füllt anschließend das Glas mit einer kleinen Schaumkrone.

Optimal ist es, das Bierfass schon vor dem Anzapfen zu kühlen. Andernfalls muss die Bierzapfanlage die goldgelbe Flüssigkeit einige Zeit auf Betriebstemperatur bringen!

 

Wie reinigt man eine Zapfanlage richtig?

Wir möchten Euch im Bierzapfanlagen Test 2017 nicht nur eine Empfehlung der besten Produkte aussprechen, sondern auch weiterführende Tipps und Tricks im Umgang mit Zapfanlagen weitergeben. Da Schankanlagen in direktem Kontakt zu Lebensmitteln bzw. trinkbaren Flüssigkeiten stehen, ist es wichtig, immer ein Auge auf die Hygiene und Sauberkeit des Gerätes zu haben. Wie Ihr dieses bestmöglich reinigen könnt, lest Ihr hier im Bierzapfanlagen Test:

Bierzapfanlagen Test

Zapfanlagen sollten regelmäßig gereinigt werden!

Die von uns verglichenen Bierzapfanlagen sind allesamt recht wartungsarm und müssen nur von Zeit zu Zeit gereinigt werden. Dazu entleert man zuerst die Auffangschale und stellt sie anschließend in die Spülmaschine. Auch den Zapfhahn könnt Ihr bei Bedarf einfach abmontieren und daraufhin mit der Hand säubern. Wenn sich die Leitungen lösen lassen, solltet Ihr sie ebenfalls mit heißem Wasser abwaschen und mit Reinigungsbürsten durchputzen. Dies ist aber von Maschine zu Maschine unterschiedlich. Zum Beispiel benötigt die Philips Perfect Draft im Bierzapfanlagen Test spezielle Bierfässer, die immer mit einem neuen Schlauch geliefert werden. Das bedeutet, Ihr könnt die alten Leitungen bedenkenlos entsorgen. Durch das extra entworfene Bierfass wird ein Maximum an Hygiene garantiert. Das Gehäuse der Heimzapfanlage reinigt Ihr am besten mit einem nassen Schwamm und etwas Spüli. Daraufhin sieht das Gerät aus wie neu!

Das Reinigen von Biersäulen geht noch deutlich einfacher von der Hand. Ihr gießt die Reste des Bieres vom Vorabend aus und wascht den zylinderförmigen Behälter ordentlich mit heißem Wasser und Spülmittel. Zudem könnt Ihr die Anlage mit sauberem Wasser befüllen und ein paar Gläser abzapfen. Danach ist die Biersäule bereit für den nächsten Einsatz.

Einfache Pumpsystem als Aufsatz für ein Bierfass könnt Ihr genau wie andere Artikel aus dem Bierzapfanlagen Test unter Umständen direkt in die Spülmaschine stellen. Achtet nur darauf, ob in der Bedienungsanleitung davon abgeraten wird. Mit der richtigen Reinigung und etwas Wartung werdet Ihr lange Spaß an der eigenen Heimzapfanlage haben und immer köstliches Bier sowie andere Getränke zapfen!

Der Bierzapfanlagen Test vom Technik Portal „PC Welt“

Wer von Euch bis jetzt noch nicht die passende Bierzapfanlage gefunden hat, und für die weitere Suche etwas Zeit investieren möchte, sollte sich das Bierzapfanagen Test Video auf dem Youtube-Kanal von PC Welt ansehen. Hier werden drei verschiedene Zapfanlagen bzw. Bierfassvarianten zum Bier Zapfen miteinander verglichen. Aus dem Vergleichstest geht eindeutig hervor, dass die Philips Perfect Draft Bierzapfanlage das beste Gerät für den heimischen Gebrauch ist. Die Heimzapfanlage überzeugt die Tester vor allem mit der perfekten Temperatur und dem frischen Geschmack des Bieres. Darüber hinaus stellt diese Alternative die eleganteste Art und Weise dar, Euer bevorzugtes Bier zapfen zu können. Ein Nachteil ergibt sich durch die fehlende Mobilität der Bierzapfanlage, die zum einen recht unhandlich und schwer ist, zum anderen aber auch immer eine Stromversorgung benötigt. Um das richtige Gerät für Euren Einsatzzweck zu ermitteln, könnt ich auch die Berichte zum Bierzapfanlagen Test auf dieser Seite durchlesen. Das angesprochene Video vom Bierzapfanlagen Test durch das PC Welt-Team seht ihr hier:

 

Die Hersteller von Heimzapfanlagen und Zapfsäulen

Die verschiedenen Hersteller und Marken von Smartphones oder Fernsehern sind uns allen bekannt. Bei Randprodukten, wie den Bierzapfanlagen und Zapfsäulen ist das etwas anders. Als einziger, global bekannter Hersteller sticht Bierzapfanlage Testhier die Marke Philips hervor. Mit der Bierzapfanlage Perfect Draft hat der Konzern in Windeseile die Herzen von Bierliebhabern auf der ganzen Welt erobert. Aber auch andere Hersteller können mit ihren Zapfanlagen überzeugen.

Zum Beispiel hat der Haushaltswarenhersteller Syntrox Germany mehrere Modelle entwickelt, die den hohen Ansprüchen der Kundschaft gerecht werden. Im Bierzapfanlagen Test haben wir auch dieses Gerät genau unter die Lupe genommen. Des Weiteren bieten wir Zapfanlagen der Marken Bier-Maxx, Alpina und H.Koenig an, die allesamt erfolgreich auf dem Markt Platz gefunden haben. Vor Allem die Bier-Maxx Zapfanlage konnte in den letzten Jahren einen regelrechten Hype um sich entfachen. Obwohl es nicht die beste Bierzapfanlage im Vergleich und dazu noch recht kostspielig ist, schwören viele Anwender auf dieses Gerät. Die Testberichte zu den Top-Heimzapfanlagen könnt Ihr auf dieser Seite lesen!

Anders als bei den richtigen Bierzapfanlagen spielt der Hersteller bei den Biersäulen keine große Rolle. Da die Zapfsäulen ein verhältnismäßig einfaches Funktionsprinzip aufweisen, werden sie vorwiegend in Fernost produziert und auf dem deutschen Markt importiert. Bei der Suche nach der richtigen Zapfsäule könnt Ihr euch also getrost auf die Produkteigenschaften und die Kundenbewertungen verlassen. Zwar bieten euch diese Zapfanlagen nicht den kompletten Umfang einer Bierzapfanlage, eignen sich aber trotzdem als Schankanlage oder Party-Gag zum Bier Zapfen. Die besten Zapfsäulen, die aktuell erhältlich sind, findet Ihr im Bierzapfanlagen Test, im oberen Teil dieser Startseite.

Weitere Ausführungen von Schank- und Zapfanlagen 

Auf unserer Website Bierzapfanlagen-Test.net vergleichen wir ausschließlich Heimzapfanlagen für den privaten Gebrauch und Biersäulen, die eine sehr einfache Form der Zapfanlage darstellen. Doch neben diesen beiden Produktkategorien gibt es noch weitere Arten von Schankanlagen, die wir im Bierzapfanlagen Test nicht genauer überprüfen.

Dennoch möchten wir Euch ein kurzes Bild dieser Geräte vermitteln, um unser Verbraucherportal noch umfassender zu gestalten. Grundsätzlich werden Schankanlagen in drei Klassen unterteilt, die sich hinsichtlich des Bier Zapfens und der Funktionsweise voneinander unterscheiden:

  • Mit der Premixanlage lassen sich Getränke zapfen, die bereits vor dem Zapfvorgang zubereitet worden sind. Das beinhaltet auch der Name dieser Zapfanlage: Pre = Vor. Der Getränkebehälter, meist ein Bier- oder Weinfass wird mit einem Steck- oder Keganschluss mit dem Gerät verbunden. Beim Betätigen des Zapfhahns gelangt Co² in den Behälter und sorgt dafür, dass die Flüssigkeit durch die Leitungen in unser Bierglas gelangt. Mit einem Durchlaufkühler wird das Bier auf die
    Zapfanlage Vergleich

    Zapfanlage ist nicht gleich Zapfanlage!

    richtige Temperatur gebracht. Die Modelle im Bierzapfanlagen Test funktionieren in etwa genauso, sind jedoch für den häuslichen Bedarf ausgelegt. Professionelle Bierzapfanlagen verfügen oft übermehrere Zapfhähne, sodass weitere Getränke mit dem System gezapft werden können. Auf diese Weise lassen sich die Kundenwünsche in der Gastronomie einfach erfüllen.

  • Der Name der Postmixanlage lässt darauf schließen, dass die Getränke erst beim Zapfvorgang gemischt werden. Ein gängiges Beispiel dafür ist die Schankanlage eines Fitnessstudios. Hier wird zwar kein Bier ausgeschenkt, doch vor der Ausgabe wird Wasser mit einem Sirup vermischt und gelangt dann in die Trinkflasche des Sportlers. Diese Funktionsweise lässt sich auch bei anderen Zapfanlagen in öffentlichen Geschäften beobachten. Natürlich lassen sich Pre- und Postmixanlagen auch miteinander kombinieren, sodass ein Gastronomiebetrieb die Bierzapfanlage entsprechend seinem Konzept konstruieren kann.
  • Eine weitere Möglichkeit Getränke oder Bier zu zapfen, stellt das Brühverfahren dar. Hierbei wird ein Feststoff mit heißem Wasser portionsweise gelöst. Auf diese Weise erhält man ein Getränk dass gerade erst „gebraut“ (gebrüht) wurde. Als Feststoff setzt man häufig Kapseln oder Tabletten ein. Damit lassen sich die verschiedensten Getränke, wie beispielsweise Kaffe oder Fruchtsäfte herstellen.

Die Geräte im Bierzapfanlagen Test können aber aufgrund ihrer erprobten Funktionsweise bedenkenlos erworben werden. Für den Alltag gibt es aktuell keine besseren Schankanlagen zum Bier Zapfen, als die von uns verglichenen Modelle!

 


Die besten Modelle im Bierzapfanlagen Vergleich

12345
Philips HD3620/25 Perfect Draft Vergleichssieger/Bestseller H.Koenig BW1880 5L Syntrox Germany BC-200 Preis/Leistungs-Sieger Alpina Biercaddy
Modell Philips HD3620/25 Perfect DraftBier-Maxx ZapfanlageH.Koenig BW1880 5LSyntrox Germany BC-200Alpina Biercaddy
Preis

204,24 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

142,85 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

139,99 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

139,99 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

79,99 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Bewertung
FarbeSchwarzEdelstahlEdelstahlSchwarzSilber
Gewicht8 Kg9 Kg6 Kg7 Kg5 Kg
Fassungsvermögen6 Liter5 Liter5 Liter5 Liter5 Liter
Leistung70 Watt65 Watt65 Watt72 Watt65 Watt
Kühlsystem
LCD-Anzeige
Pumpsystem
Co²-Patronen
Bier-Haltbarkeitca. 30 Tageca. 20 Tageca. 27 Tageca. 22 Tageca. 15 Tage
Besonderheiten
Preis

204,24 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

142,85 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

139,99 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

139,99 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

79,99 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Amazon Amazon Amazon Amazon Amazon

Zusammenfassende Übersicht in unserem Bierzapfanlagen Test

Welche Typen von Zapfanlagen gibt es?

  • Die klassische Bierzapfanlage

Eine Bierzapfanlage aus den irischen Pubs mit mehreren Zapfsäulen, die nicht nur praktikabel sind sondern auch optisch glänzen!

Wer bereits in britischen Ländern und deren Kneipen unterwegs war, wird sich an den äußerst beeindruckenden Anblick von mehreren Dutzend Schankanlagen erinnern können und möchte zumindest eine Bierzapfanlage an der eigenen Theke haben. Die Bierzapfanlage an sich ist das kompletteste und beliebteste Produkt in unserem Bierzapfanlagen Test, da es mehrere Komponenten zusammen vereint: eine schmeckbare Frische des Bieres und eine äußerst angenehme und einstellbare Trinktemperatur. Des Weiteren kann das Bier noch Tage nach Anbruch weiter genossen werden und so gut wie jedes Standardfass mit einem Fassungsvermögen von 5 Litern aus dem Supermarkt angeschlossen werden. Dadurch zählen die kompletten Zapfanlagen in unserem Bierzapfanlagen Test zu den Artikeln mit dem besten Preis- und Leistungsverhältnis und erfreuen durch den optischen Glanz nicht nur den Wirt, sondern auch deren Gäste!

  •  Das Fass

Die Fässer, meistens in der 5 Liter Ausführung, können vor allem durch folgende Punkte glänzen: Schnelligkeit, Mobilität und Praktikabilität. Aus diesen Gründen bieten wir ebenfalls die klassischen Bierfässer von den beliebtesten Marken in unserer Biezapfanlagen Test an (hier klicken!). Die Fässer sind durch Ihre Vorteile daher besonders beliebt bei Bollerwagen-Touren, spontanen Veranstaltungen oder Zielgruppen, wo die Art und Weise des Zapfvorgangs zweitrangig ist. Für den geringen Preis ist der Zapfhahn daher meistens nur aus Plastik und dementsprechend wackelig und instabil. Der größte Vorteil der 5 Liter Fässer aber ist die standardisierte Norm, wodurch diese für nahezu jede Bierzapfanlage in Frage kommen.

  • Der Bierkühler

Die wohl einfachste Variante der Bierzapfanlagen ist der schlicht gehaltene Bierkühler. Durch ein Kühlsystem in den unterschiedlichsten Varianten wird das Bierfass durch ein isoliertes Gehäuse stets kühl gehalten. Es gibt Ausführungen mit einer elektrischen Kühlung oder der bekannten mobilen Lösung mithilfe von Kühlakkus. Wichtig ist zu beachten, dass bei den meisten Kühlungen das Bier lediglich konstant kalt gehalten werden kann und nicht zur kompletten Kühlung dient.


Das richtige Zubehör im Bierzapfanlagen Test

Eine Bierzapfanlage alleine reicht natürlich nicht aus, um die Versorgung mit Bier sicher zu stellen. Neben den verschiedensten Biersorten haben wir im Bierzapfanlagen Test auch nützliches Zubehör für jeden Geschmack im bierzapfanlage testAngebot. Damit könnt Ihr die Ausstattung Eurer Heimzapfanlage sinnvoll erweitern und nach einiger Zeit perfekt Bier zapfen. Als passende Lektüre zu dieser Thematik empfiehlt sich beispielsweise das Buch „Schankkurs: Bierzapfen für Profis: In drei Schritten zum Schankmeister„. Zudem helfen Euch richtige Biergläser und ein stromloser Durchlaufkühler für 5-Liter Bierfässer Euer Equipment abzurunden. Gerade für Bierzapfanlagen, die mit Co²-Kapseln betrieben werden, lohnt sich die Anschaffung von entsprechendem Nachschub.

Aber sogar ohne eine vollwertige Bierzapfanlage aus unserem Vergleich zu kaufen, habt ihr die Möglichkeit, ein eigenes Gebräu herzustellen und das Bier zu zapfen. Dazu braucht Ihr nur das aufgeführte Bierbrauset und idealerweise das Bierzapfgerät von Partystar de Luxe. So könnt Ihr bald schon für kleines Geld das eigene Bier brauen. Eine entsprechende Anleitung liegt dem Lieferumfang natürlich bei. Ergänzend dazu haben wir auf dieser Seite im Bierzapfanlagen Test erklärt, wie Bier herkömmlich produziert wird.


Daten und Fakten zum Genussmittel Bier

Das Bier ist aus den Haushalten Deutschlands nicht mehr wegzudenken. Zu den verschiedensten Anlässen ist es die bevorzugte Erfrischung und wird in rauen Mengen ausgeschenkt. In unserem Bierzapfanlagen Test möchten wir euch nicht nur die besten Produkte für den Bierkonsum ans Herz legen, sondern auch etwas Hintergrundwissen zu dem beliebten Getränk vermitteln. Im Folgenden erläutern wir Euch die Bedeutung des Bieres, den Brauprozess, seine Geschichte und weitere interessante und spannende Tatsachen zu dem goldgelben Hopfensaft!

Allgemeines zum Lieblingsgetränk der Deutschen

Das Bier wird zu den Nahrungsmitteln gezählt und mittels Gährung von Malz oder Malzersatzstoffen hergestellt. Hopfen und anderen Zusatzstoffe, wie Früchte, Kräuter oder Gewürze, werden dem kohlensäurehaltigen Gebräu beigefügt. Der Unterschied zu Wein besteht darin, dass Stärke anstatt Zucker vergoren wird. Der Alkoholgehalt des deutschen Bieres liegt im Mittel bei 4,5% bis 6%. Dabei erfreuen sich alkoholfreie Biere immer größer werdender Beliebtheit und können ebenfalls im Bierzapfanlagen Test erworben werden.

Im Grunde wird jede alkoholhaltige Flüssigkeit, die aus Stärke gewonnenem Zucker produziert aber nicht destilliert wird, als Bier bezeichnet. In Südamerika heißt es Chicha, in Osteuropa Kwas, in Japan Sake oder in Äthiopien Tella. Das Bier ist also nicht nur in Deutschland sehr populär, kann hier allerdings auf eine lange und bewegte Geschichte zurückblicken.

Die Geschichte des Bieres im Bierzapfanlagen Test

Die Anfänge des Bier-Brauens gehen auf die fernöstliche Kultur in China vor ca. 10.000 Jahren zurück. Dort sammelten Bauern bei der Ernte Getreide ein und bemerkten, dass Getreidebrei nach einigen Tagen anfängt zu gären.

Erste klare Hinweise auf die bewusste Herstellung von Bier gab es in Ägypten. Hier wurde auch die älteste Bierschankordnung gefunden, die ca. 3000 vor Christus manifestiert wurde. Einige darin enthaltene und teilweise befremdliche Auszüge lest Ihr hier: https://de.wikipedia.org/wiki/Geschichte_des_Bieres

  • „Eine Priesterin, die ein Bierhaus aufsucht, wird verbrannt“
  • „Bierpanscher werden in ihren Fässern ertränkt oder so lange mit Bier vollgegossen, bis sie ersticken“
  • „Die Wirtin, die sich ihr Bier in Silber auszahlen lässt, wird ertränkt“

    Bierzapfanlage Vergleich

    Bierzapfanlage im Mittelalter

Bier galt damals als Grundnahrungsmittel der Ägypter und wurde zuweilen auch mit einer Bierzapfanlage ausgeschenkt (siehe Bild). Doch auch in Mitteleuropa war das Bier bereits im dritten Jahrtausend v. Chr. angesagt. Ein in Ostjütland gefundenes Behältnis wies eine Kruste auf, bei der es sich nach Untersuchung mit Rasterelektronenmikroskopie um Stärke handelt. Zu dieser Zeit wurde in der Gegend vorwiegend Gerste angebaut, weshalb man von einem aus Gerste gebrautem Bier ausgeht.

Das allseits bekannte Reinheitsgebot geht auf ein Wirtshausgesetz aus Weißensee im Jahre 1434 zurück. Schon damals wurde vorausgesetzt, dass zum Brauen von Bier höchstens Hopfen, Malz, Hefe und Wasser einsetzen soll. Dieses bedeutsame Reinheitsgebot ist daraufhin seit dem 20. Jahrhundert als Brauordnung festgelegt worden. Das Reinheitsgebot gilt seitdem als Qualitätsmerkmal des deutschen Bieres und trägt einen großen Teil zum herausragenden Ruf deutscher Brauereien bei. Um die Feinheit dieser Biersorten optimal ausschöpfen zu können, zapft Ihr das Bier bestenfalls mit einer neuen Schankanlage aus dem Bierzapfanlagen Test!

Wie wird Bier eigentlich gebraut?

Die Zutaten Wasser, Malz und Hopfen werden vor dem Brauvorgang miteinander vermengt und gegebenenfalls durch Hefe ergänzt. Das geschrottene Malz wird dem Wasser beigefügt und auf ca. 60 Grad erwärmt. Die sogenannte Maische wird dann auf ca. 75 Grad erhitzt, woraufhin Enzyme die Bierzapfanlage kaufenenthaltende Stärke in Zucker umwandeln. Der nächste Schritt, das Läutern, beinhaltet eine Trennung von Malz. und Flüssigkeit, wobei der Treber, also das ausgewaschene Malz, übrig bleibt. Dieser Vorgang geschieht in einer Brauerei vollautomatisch. Danach wird der entstandenen Würze verhältnismäßig wenig Hopfen hinzugegeben. Dadurch erhält das Bier seinen bitteren Geschmack und das feine Aroma, wird aber zusätzlich konserviert. Abschließend muss der heiße Hopfensaft abgekühlt und danach mit Hefe versetzt werden. In Folge gärt das Gebräu in großen Tanks etwa vier Wochen. Nachdem die Flüssigkeit von der übrig gebliebenen Hefe getrennt worden ist, kann das Bier abgefüllt werden und landet früher oder später in Deiner Bierzapfanlage. Um den Brauprozess noch besser verstehen zu können, siehst Du an dieser Stelle im Bierzapfanlagen Test eine kurze Reporttage der ARD-Sendung „W wie Wissen“:

Unterschiedliche Sorten im Bierzapfanlagen Test

Für die Herstellung von Bier sind nach dem deutschen Reinheitsgebot zwar nur die vier Zutaten Malz, Hopfen, Wasser und Hefe zugelassen; dennoch lassen sich durch verschiedene Zusammensetzungen und Variationen unterschiedliche Biersorten abbilden. Wir beschreiben im Bierzapfanlagen Test die bekanntesten Biersorten und ermöglichen somit, das richtige Bier mit entsprechender Zapfanlage kaufen zu können.

 

Das wohl populärste Bier in Deutschland ist das Pils. Es wird untergärig gebraut und hat eine charakteristisch bittere Note im Geschmack. Der Alkoholgehalt schwank zwischen 4,0% und 5,2%.

Lagerbier weist eine längere Haltbarkeit sowie einen etwas höheren Alkoholgehalt auf. Im englischen Sprachgebrauch wird es als „deutsches Bier“ bezeichnet.

Bier zapfen TestEin sehr beliebtes Bier ist das Weizenbier. Dieses wird obergärig gebraucht, verfügt über einen Alkoholgehalt von ca. 5,0 bis 5,6 Prozent und wird meistens aus Weizen- oder Gerstenmalz produziert. Das Weizenbier wird vorwiegend in Süddeutschland getrunken und ist auch im Bierzapfanlagen Test sehr begehrt.

Einen besonders hohen Stammwürzgehalt hat das Starkbier. Daher ist es deutlich alkoholhaltiger und den meisten Konsumenten im Geschmack etwas zu stark. Für den Einsatz in einer Zapfanlage ist es dennoch gut geeignet.

Auch das Export-Bier entspricht entgegen vieler Vorurteile dem deutschen Reinheitsgebot. Es ist ein untergäriges Bier mit 12-14% Stammwürze und einem Alkoholgehalt von ca. 5%. Oftmals findet man dieses Bier in Dosenform, schmeckt aber gerade mit einer Heimzapfanlage umso besser.

Ein Kölsch darf nur so genannt werden, wenn es innerhalb der Grenzen der Stadt Köln gebraut wird. Das obergärige Bier mit 4,5% Alkohol wird überwiegend in Nordrhein-Westfalen gezapft und sorgt immer wieder für kleine Streitigkeiten mit dem Erzeugnis der benachbarten Stadt Düsseldorf.

Das allseits bekannte Altbier wird am Niederrhein gebraut und erhält seinen Namen, das es nach alter Brauart gebraut wird. Es ist vor allem in Düsseldorf beliebt und ist in 5-Liter Fässern für deine Bierzapfanlage in einigen Getränkeläden erhältlich.

Neben den hier aufgeführten Biersorten, gibt es noch weitere Varianten, die allerdings relativ unbekannt sind. Für das Bier Zapfen eignen sich grundsätzlich alle Biersorten, das passende Bierfass vorausgesetzt. Eine Zusammenstellung verschiedener Biere für die eigene Heimzapfanlage findet Ihr auf dieser Seite im Bierzapfanlagen Test. 


Die „perfekte“ Temperatur für die verschiedenen Biere

Natürlich sind die Geschmäcker in der Gesellschaft verschieden – auch und vor allem beim Bier – und auch bei der Temperatur. Wir geben Euch aber in unserem Bierzapfanlagen Test grobe Richtwerte für diverse Biersorten mit auf dem Weg, wie sie bei der Mehrheit der Leute auf Begeisterung treffen.

  • Pils: 6-8 °C
  • alkoholfreies Bier: 4-6 °C
  • Hefeweizen: 6-8 °C
  • Dunkelbier: 8-9 °C
  • Altbier: 6-8 °C
  • „Kölsch“: 7 °C
  • Export: 7 °C
  • Porter: 12-13 °C
  • Schwarzbier: 7 °C

„Das Geheimnis des Billigbiers“ – In unserem Bierzapfanlagen Test nehmen wir das Trinkverhalten der Deutschen unter die Lupe!

Wenn man den Gang in den Supermarkt gen Alkoholabteilung wagt, wird man oft von Superangeboten und mehreren Dutzend verschiedener Biersorten „erschlagen“. In den meisten Fällen greift der Bürger in Deutschland jedoch immer wieder zu seiner Lieblingssorte und seinem Lieblingsbier. Das hängt mit verschiedenen Faktoren zusammen. Einerseits bestimmt die Region in vielen Fällen sowohl das Trinkverhalten als auch die Biersorte. So gibt es in jedem Bundesland Deutschlands DIE Biermarke, die vornehmend konsumiert und geliebt wird. Dies lässt sich auch noch kleiner zurückstufen, so dass sich durch eine örtliche Brauerei auch die entsprechenden Einwohner ausschließlich – in den meisten Fällen – mit diesem Bier verköstigen. Andererseits, und vor allem für die jüngere Generation wohl mitentscheidend: das Budget bzw. der Preis des Bieres. Die Unterschiede in der Preisgestaltung können dabei enorm ausfallen. Zwischen 5 und 25€ kann hier der Preis für eine Kiste Bier schwanken! Doch wie kann man solche Preisdifferenzen erklären? In unserem Bierzapfanlagen Test bringen wir Euch nun das günstigste, aber auch das meistverkaufte Bier etwas näher: das Öttinger Bier!

Quelle: Abenteuer Leben 


Bierzapfanlagen TestDie älteste Lebensmittelgesetzgebung auf der Welt: das Reinheitsgebot 

Wer noch nie etwas von dem Reinheitsgebot gehört hat, wird sich sicherlich fragen, inwiefern es für die Herstellung des Bieres denn eine Vorschrift geben könnte. Die Bierkenner und Interessierten unter uns werden mit ziemlich großer Wahrscheinlichkeit schon mal den Begriff „Reinheitsgebot“ im Zusammenhang mit unserem geliebten Bier gehört haben. Um diesen Begriff soll es auch in unserem Bierzapfanlagen Test gehen. Zusammenfassend vorab: Das Reinheitsgebot sichert seit fast 500 Jahren (!) die Bier-Qualität.

Im April 1516 deklarierte ein Gremium in Bayern eine Vorschrift, dass zur Herstellung des Bieres lediglich Gerste, Hopfen und Wasser verwendet werden darf. Eine genauere Definition der Gerste wurde zu einem späteren Zeitpunkt eingeführt: das Gerstenmalz. Hinzu kam mit der Zeit noch die Hefe, die heutzutage in jedem Bier eine wichtige Zutat ist. Unter dem Strich bedeutet das Folgendes: in dem deutschen Bier sind Malz, Hopfen, Hefe und Wasser die wichtigsten Elemente – wie es das Reinheitsgebot vorschreibt. Künstliche Aromen sind dadurch ausgeschlossen und lassen jedes Bier daher „rein“ erscheinen.

Den genauen Wortlaut wollen wir Euch in unserem Bierzapfanlagen Test natürlich nicht vorenthalten:

…Ganz besonders wollen wir, daß forthin allenthalben in unseren Städten, Märkten und auf dem Lande zu keinem Bier mehr Stücke als allein Gersten, Hopfen und Wasser verwendet und gebraucht werden sollen. Wer diese unsere Anordnung wissentlich übertrifft und nicht einhält, dem soll von seiner Gerichtsobrigkeit zur Straße dieses Faß Bier, so oft es vorkommt, unnachsichtlich weggenommen werden.


In unserem Bierzapfanlagen Test: die Geschmacksunterschiede beliebter Biermarken

Die meisten Biertrinker unter uns würden höchstwahrscheinlich auch behaupten, dass sie mehrere Biersorten blind erkennen und schmecken würden. Durch das immer größere Angebot an Bieren wird es allerdings auch zunehmend schwieriger, durch eine ganz besondere Geschmacksnote hervorzustechen. Dabei geht es in der folgenden Reportage mithilfe eines praktischen Experiments um die Frage, ob sowohl zufällig ausgewählte Bierkenner als auch Geschmacksprofis die Unterschiede wirklich erkennen können. Das Ergebnis ist überraschend – aber schaut selbst rein!

Quelle: Quarks & Co